Senioren | 1. Mannschaft | Spielberichte

9. Spieltag Kreisliga Süd: SC Ronsberg - TV Weitnau 0:1

Herber Rückschlag und große Enttäuschung für den SCR, der auf dem Boden der harten Kreisliga-Realität zurückgekehrt ist. Die Günztaler verschenken bereits zum zweiten Mal in dieser Saison und zum zigsten Mal in den letzten Jahren wichtige Punkte gegen den vor dem Spieltag auf dem letzten Platz rangierten Team. Die Blau-Weißen verspielen damit leichtfertig den Anschluss an die Tabellenspitze und verbringen die nächsten Wochen im "Niemandsland" der Tabelle. Der TV Weitnau hat sich den Sieg durch einen tollen Kampfgeist und Siegeswillen bis zum Schluss redlich verdient. (chz)

Tore: 1:0 Stephan Straub (3.), 1:1 Maximilian Danner (72.), 1:2 Patrick Maier (90.)

Schiedsrichter: Leonhard Frieling (FC Bad Wörishofen)

Zuschauer: 200

SCR: Schimpl, Schaule, Demmler, B.Glas (85. Wetzer), Gmeiner (20. M. Lingenhöl), Sulzer, Baur, Maurus (73. Mayr), T. Fleschutz, Bertele, Seitz (81. S. Fleschutz)

8. Spieltag Kreisliga Süd: TSV Legau - SC Ronsberg 2:0

Der SCR musste am Feiertag beim Tabellenführer eine mehr als ärgerliche Niederlage einstecken. Die Jungs von Trainer Ralf Merk waren über weite Strecken der Partie die bessere Mannschaft, machten aber in der Offensive ungewöhnlich viele Fehler. An diesem Spieltag waren die Blau-Weißen deshalb nicht in der Lage auf den Führungstreffer der Legauer, der aus dem Nichts fiel, zu reagieren. (chz)

Tore: 1:0 Valentin Graf (49.), 2:0 Jochen Wölfel (85.)

Schiedsrichter: Jessica Bergmann (SV Mietingen)

Zuschauer: 203

SCR: Schimpl, Schaule (69. Gmeiner), Demmler, B.Glas (41. Straub), Sulzer, Baur, M.Glas (23. Wojcik), T. Fleschutz, Albat (72. Maurus), Bertele, Seitz

7. Spieltag Kreisliga Süd: SC Ronsberg - FC Wiggensbach 5:2

Mit dem Sieg gegen den alten Kreisliga-Rivalen FC Wiggensbach konnte der SC Ronsberg nach langer Zeit mal wieder zwei Heimsiege in Folge im Günztalstadion feiern. Die Elf von Trainer Ralf Merk, die genau wie die Gäste auf einige Stammspieler verzichten musste, war von Anfang an die aktivere Mannschaft ohne jedoch gefährlich nach vorne zu spielen. Die Oberallgäuer spielten dafür wesentlich cleverer. Das Team von Trainer Peter Christl zog sich geschickt in die eigene Hälfte zurück, stand hinten sehr sicher und wartete auf Fehler der Günztaler. Lange musste sie nicht warten, denn nach gut 20 Minuten bestrafte Youngstar Luca Fröhlich einen dieser Ballverluste im Spielaufbau und markierte das 0:1. Ronsberg spielte danach zielstrebiger nach vorne und belohnte sich noch vor der Pause mit dem 1:1 Ausgleichstreffer des gut aufgelegten Tim Fleschutz. Nach dem Pausenteegetränk das gleiche Bild. Dem SCR unterliefen Fehler im Spielaufbau und der FCW war in Person Radu Lazar zur Stelle und ging wieder in Führung. Was danach mit der Heimelf passierte, kann gar nicht so einfach beschrieben und erklärt werden. Auf jeden Fall wurde nach der Einwechselung von Philipp Schaule irgendwie "ein Schalter umgelegt" und mit enormer Wucht nach vorne gespielt. Jetzt waren es die Gäste, denen groben Schnitzer unterliefen und der SCR nutze diese Fehler eiskalt aus. Entscheidender Spieler in dieser Phase war Nico Bertele der an jeder gefährlichen Aktion und an jedem der folgende vier Tore beteiligt war. Erst konnte er im Strafraum nur durch ein Foul gestoppt werden und Tim Albat erzielte das 2:2, dann verwandelte er eine Ecke direkt ins Tor, anschließend wurde er nach einem Solo von den Beinen geholt und Phlipp Demmler versenkte den Freistoß aus gut 22 Metern in den Maschen und zu guter Letzt vollendete er einen sehr schönen Konter zum Endstand von 5:2. Letztendlich ein verdienter Sieg für den SCR, der jetzt nächsten Sonntag zum Spitzenspiel in Legau antritt.

Tore: 0:1 Luca Fröhlich (19.), 1:1 Tim Fleschutz (27.), 1:2 Radu Lazar (49.), 2:2 Tim Albat (67./FE); 3:2 Nico Bertele (77.), 4:2 Philipp Demmler (82.); 5:2 Nico Bertele (90.)

Schiedsrichter: Raphael Fickler (TSV Pfaffenhausen)

Zuschauer: 152

SCR: Schimpl, Straub (55. S. Fleschutz), Demmler, B.Glas, Gmeiner, Sulzer, M.Glas (50. P. Schaule), T. Fleschutz, Albat, Bertele, Seitz (53. Lingenhöl)

6. Spieltag Kreisliga Süd: TV Haldenwang - SC Ronsberg 4:4

Die Auswärtspartie beim TV Haldenwang war wieder einmal kein Spiel für schwache Nerven. Die Merk-Elf zeigte in den 90 + 4 Minuten alle Gesichter, die sie in den vergangenen Spieltagen der noch jungen Saison auch schon zeigte. Einer dominanten und spielerisch sehr guten erster Hälfte, folgte eine schwache zweite Halbzeit, die von Fehlern im Spielaufbau, drei gegnerischen Kontertoren und einer unglaublichen Aufholjagd in den letzten 10 Minuten des Spiels geprägt war.

Von Beginn des Spiels an waren die Blau-Weißen die präsentere Mannschaft und es konnten einige gute Angriffe gestartet werden, ohne richtig zwingend zu sein. Die Heimelf war wie immer mit Kontern gefährlich und nutze die fehler des SCR konsequent aus. So auch in der der 22. Minute als Fabian Karg, der eigentlich schon nach 2 Foulspielen gar nicht mehr auf dem Spielfeld hätte sein dürfen, nach einem Ballverlust im Mittelfeld einen Konter mit einem schönen Schuß vollendete. Die Günztaler ließen sich nicht aus der Ruhe bringen und schafften fast im Gegenzug den Ausgleich nach einem schönen Angriff durch den wiedergenesenen Nicolas Bertele, der nach 5 Wochen wieder in der Startelf stand. Im 2. Durchgang verlor Ronsberg den Faden und lud den TVH zu 3 Kontertoren in nur 8 Minuten ein. Und wenn Simon Schimpl mit zwei tollen Paraden nicht noch das 5:1 verhindert hätte, wäre die Partie wohl entschieden gewesen. Das war sie aber nicht, denn der SCR glaubte weiter an sich und spielte weiter nach vorne. In der 75. Minuten scheiterte zwar Tim Albat mit einem Foulelfmeter am gegnerischen Torwart, doch Manuel Baur erzielte kurz darauf mit einem wunderschönen Freistoß das 4:2. Das war der Startschuß zu einer unglaublichen Aufholjagd, die durch Tore von Michael Ritschka und Phlipp Schaule gekrönt wurde. Wenn die Jungs um Ersatzkapitän Bastian Glas noch konsequenter gewesen wären, hätte man sogar als Sieger das Spielfeld verlassen können. Das wäre aber wahrscheinlich zuviel des Guten gewesen.

Tore: 1:0 Fabian Karg (22.), 1:1 Nicolas Bertele (24.), 2:1 Maximilian Bötsch (59.), 3:1 Johannes Rietzler (63.), 4:1 Julian Fackler (67.), 4:2 Manuel Baur (78.), 4:3 Michael Ritschka (81.), 4:4 Philipp Schaule (90. + 4)

Schiedsrichter: Burhan Secgin (TSV Pfaffenhausen)

Zuschauer: 160

SCR: Schimpl, Straub (78. Mayr), Ritschka, B.Glas, Gmeiner, Baur, Demmler (46. M.Glas), Maurus (51. Wojcik), T. Fleschutz, Albat, Bertele (56. P.Schaule)

5. Spieltag Kreisliga Süd: SC Ronsberg - TSV Kottern 2 3:0

Mit einer überzeugenden Leistung und einem hochverdienten 3:0 Sieg über den selbsternannten Aufstiegsfavoriten TSV Kottern 2 hat sich der SC Ronsberg im oberen Mittelfeld der Tabelle festgesetzt. Die Blau-Weißen waren von Anfang an in der Partie und spielten zu einem sehr hohen Anteil in der Hälfte der Gäste, die ersatzgeschwächt antraten, dieses aber die Harmlosigkeit und Ungefährlichkeit der Bayernliga-Reserve nicht erklären kann. Der SCR bot an diesem Nachmittag eine mannschaftliche Geschlossenheit und Spielfreude, die so zu dem deutlichen Sieg geführt hat. Unsere Mitteldfeldachse mit Thomas Sulzer, Elias Maurus und Manuel Baur war jederzeit Herr der Spielsituationen und Manuel Baur krönte seine tolle Leistung mit seinen ersten beiden Saisontoren. Die Treffer der Günztaler waren alle samt schön herausgespielt, während Torwart Simon Schimpl einen eher ruhigen Nachmittag zwischen den Pfosten verbringen konnte. Die Gäste waren nur kurz nach der Halbzeit gefährlich und zeigten in Ansätzen was sie leisten können. Diese Phase war aber schon nach wenigen Minuten wieder vorbei als Tim Albat einen wunderschönen Schuß zum 2:0 ins Eck platzierte. Wenn der ansonsten gute Schiedsrichter Martin Hatzelmann aus Oberhaching! noch die beiden berechtigten Foulelfmeter gepfiffen hätte, wäre das Ergebnis wahrscheinlich noch deutlicher ausgefallen.

Tore: 1:0 Manuel Baur (36.), 2:0 Tim Albat (50.), 3:0 Manuel Baur (88.)

Schiedsrichter: Martin Hatzelmann (Oberhaching)

Zuschauer: 175

SCR: Schimpl, Straub, Ritschka (85. Mayr), B.Glas (63. Wojcik), Seitz (52. Gmeiner), Sulzer, Baur, Maurus, T. Fleschutz (90. M.Lingenhöl), P. Schaule, Albat

4. Spieltag Kreisliga Süd: TSV Betzigau - SC Ronsberg 1:2

Der SC Ronsberg bleibt auswärts weiterhin ungeschlagen und kann sich durch den glücklichen Sieg beim TSV Betzigau im oberen Mittelfeld der Liga behaupten. Die mitgereisten Fans der SG Ebersbach/Ronsberg bekamen von den ganz in blau gekleideten Jungs wieder einmal Einiges geboten. Vorallem Spannung bis zum Schluß. Nach einer sehr guten ersten Halbzeit mit tollen Spielzügen, einigen guten Torchmöglichkeiten, und einer absoluten Spielkontrolle gingen die Günztaler verdient mit einer 2:0 Führung in die Kabinen. Der Pausentee tat der Mannschaft um Kapitän Thomas Sulzer aber gar nicht gut. Bis auf eine tolle Torchance von Tim Albat gleich nach Wiederbeginn und einer wirklich sehr guten kämpferischen Leistung hatte der SCR nichts mehr zu bieten. Der Tabellenletzte übernahm das Kommando und schürte die Merk-Truppe in die eigene Hälfte ein. Zahllose Freistöße in Richtung der großgewachsenen Stürmer der Oberallgäuer segelten in den 16er der Ronsberger. Zum Glück hielt die Abwehr um den überragenden Basti Glas dem Druck aber Stand. Bis auf ein Elfmetertor nach einem Foul an der Strafraumgrenze sprang nichts Zählbares für das Engstler-Team heraus./(chz)

Tore: 0:1 Tim Fleschutz (20.), 0:2 Tim Albat (45.), 1:2 Maximilian Betz (66./FE)

Schiedsrichter: Robin Egner ( FSV Lamerdingen)

Zuschauer: 150

SCR: Schimpl, Straub (67./Mayr), B. Glas, Ritschka (58./Seitz), Gmeiner, Baur, Maurus (31./Wojcik), Sulzer, P. Schaule, T.Fleschutz (81./M.Lingenhöl), Albat

3. Spieltag Kreisliga Süd: SC Ronsberg - FC Türk Sport Kempten 0:2

Der SC Ronsberg kam gut ins Spiel und war im Mittelfeld sehr dominant und zweikampfstark. Trotz Dauerregen und den dadurch entstandenen Pfützen, erspielten sich die Hausherren gute Chancen. Nach rund 10 Minuten klärte der gegnerische Torwart einen Weitschuss von E. Maurus zur Ecke. Weitere sehr gute Möglichkeiten vergab man nach zwei gefährlichen Eckbällen.Nach einem starken Dribbling von M. Baur durch die Kemptener Abwehr und einem hohen Zuspiel auf M. Glas, verfehlte dieser nur haarscharf. Dasselbe nur ein paar Minuten später nach Flanke von E. Maurus. So kam es noch zu weiteren guten Gelegenheiten, die aber leider nicht genutzt wurden.Doch die mangelhafte Chancenverwertung rächte sich bald. Ein Rückpass zu Torwart S. Schimpel wurde unglücklich von einer Pfütze gebremst.Diese Gelegenheit nutzte der Kemptener Stürmer und lief allein auf das Tor des Gastgebers zu. Dieser konnte nur noch durch ein Foul gestoppt werden und der daraus resultierende Elfmeter wurde verwandelt.Somit ging es 0: 1 in die Halbzeitpause.In der zweiten Hälfte war der SCR leider nicht mehr wiederzuerkennen. Es häuften sich die Fehlpässe und Ballverluste, so kamen die Gäste immer mehr zu gefährlichen Abschlüssen. In der 68 Minute wurde erneut ein Spieler von Türk Sport unnötig im Strafraum gebremst, sodass dem Schiedsrichter keine andere Wahl blieb, als nochmals auf den Elfmeterpunkt zu zeigen.Die Gäste erhöhten dadurch auf 0:2.Auch wenn der Gegner in der Schlussphase noch zweimal die Gelb-Rote-Karte bekam, war der SCR in der 2. Hälfte einfach zu inkonsequent und machte zu viele Fehler. Die letzte Chance im Spiel hatte nochmal M. Baur, der den Ball nach einem Freistoß an das linke Lattenkreuz setzte.

Am Ende des Tages hat man in der ersten Halbzeit die vielen Chancen nicht genutzt und die zweite Häfte komplett verschlafen. (aw)

Tore: 0:1/0:2 Gökhan Celik (37./68 jeweils durch einen verwandelten Foulelfmeter)

Schiedsrichter: Ahmed Gürsoy ( Türk Sport Memmingen)

Zuschauer: 100

SCR: Schimpl, Straub, Mayr (51./Gellner), Ritschka (73./Waibel), Gmeiner, Sulzer, Baur, M.Glas (38./Wojcik), Maurus, P. Schaule (64./Lingenhöl), Albat

2. Spieltag Kreisliga Süd: SC Untrasried - SC Ronsberg 1:1

Am zweiten Spieltag der noch jungen Saison war der Aufsteiger aus Untrasried der erwartet unangenehme Gegner.

Das Spiel startete eigentlich bestmöglich für die Kicker aus Ronsberg. Direkt nach dem Anstoß antizipierte Tim Albat bei einem zu kurzen Pass der gegnerischen Hintermannschaft richtig und verwandelte sehenswert aus halblinker Position. Leider war das auch nahezu die einzige gute Gelegenheit der Ronsberger. Anstatt nachzulegen und hungrig auf das nächste Tor zu sein, leisteten sich die Gäste einen unnötigen Fehlpass nach dem anderen und brachten somit den Gegner wieder ins Spiel. Hinzu kamen einfache taktische Fehler und eine schlechte Quote bei den Zweikämpfen. Folgerichtig kam Untrasried zum verdienten Ausgleich noch vor dem Halbzeitpfiff.

In der zweiten Halbzeit zeigten die Kicker rund um Thomas Sulzer eine bessere Leistung. Die Einwechslung von Mathias „Mattes“ Glas brachte mehr Sicherheit und Zielstrebigkeit im Spiel nach Vorne. Leider wurden beste Möglichkeiten - 2x Tim Albat und 1x Elias Maurus - leider nicht genutzt. Die letzte Aktion hatte es nochmal in sich. Tim Albat konnte einmal mehr nur durch ein Foul vom Gegner gestoppt werden. Der Schiedsrichter jedoch, lies die Situation ohne Pfiff weiterlaufen –  nicht das erste Mal, dass er ein klares taktisches Foul übersehen hat – und die Gäste kamen nochmals zu einer sehr guten Möglichkeit.

Insgesamt ist das 1:1 ein verdientes Ergebnis, „wobei die Ronsberger sicher etwas unglücklicher über die Punkteteilung sein werden“ (Aussage Andre Michels, Trainer Untrasried). (RaMe)

Tore: 0:1 Tim Albat (1.), 1:1 Alexander Gropper (26.)

Schiedsrichter: Tobias Jehle (TSV Königsbrunn)

Zuschauer: 250

SCR: Schimpl, Straub (46./Mayr), Demmler (23./Ritschka), B.Glas, Sulzer, Seitz (63./Gmeiner), Baur (57./M.Glas), Maurus, T. Fleschutz (73./Lingenhöl), P. Schaule

1. Spieltag Kreisliga Süd: FC Füssen - SC Ronsberg 1:3

Nach einer Zwangspause von gut 8 Monaten bestritt der SC Ronsberg das erste Punktspiel der neuen Saison beim FC Füssen. Dort gelang der Elf um Kapitän Thomas Sulzer ein hochverdienter Auswärtssieg und sorgte so für einen perfekten Start in die neue Saison.

Dass der Nachmittag so positv endet war nach 5 Minuten Spieldauer nicht abzusehen. Denn der gute Schiedsrichter Michael Sting musste die Partie nach kurze Zeit wieder unterbrechen. Ein Gewitter mit heftigen Regenfällen führte zu dieser Zwangspause. Da der Hauptplatz danach unbespielbar war wurde die Begegnung nach gut einer Halbenstunde auf dem (ungeliebten) Kunstrasen wieder angepfiffen. Beide Teams brauchten eine gewisse Zeit um sich an das neue Geläuf zu gewöhnen. Große Teile der ersten Halbzeit spielten sich daher im Mittelfeld ab. Zum Ende des ersten Spielabschnitts übernahm der SCR immer mehr das Kommando und kam durch Mathias Glas und Nico Bertele zu guten Torchancen. Die Heimelf, die mit Michael Knarr, Peter Heer und Simon Mayr ihre besten Akteure hatte, erspielten sich auch einige Torchancen, diese waren aber nicht zwingend genug. Folgerichtig fiel dann kurz vor dem Pausentee der verdiente Führungstreffer. Der agile Nico Bertele konnte nur durch ein Foul im Strafraum gebremst werden und Sturmkollege Tim Albat verwandelte sicher vom Punkt. Nach der Pause übernahmen die Blau-Weißen sofort das Spielgeschehen, gaben es aber nach gut einer Stunde wieder an den FCF ab. Dieser versuchte entweder Stürmer Michael Knarr in Szene zu setzen oder spielte lange Bälle in Richtung des sicheren SCR Schlussmann Simon Schimpl. Gut 10 Minuten vor Ende des Spiels befreiten sich die Günztaler wieder aus dieser Situation und erspielten sich zwei große Torchancen durch Tim Fleschutz und Elias Maurus. Der Neuzugang vom SSV Markt Rettenbach krönte dann seine gute Leistung mit dem vorentscheidenden Treffer in 85. Minute. Nach schönen Pass von Tim Fleschutz lief er alleine auf Torwart Sebastian Wöhrle zu, umkurvte ihn und schob zum 0:2 ein. Ähnlich machte es Tim Fleschutz, der kurz vor dem Schlusspfiff das 1:3 erzielte. Den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer erzielte Torjäger Michael Knarr mit einem verwandelten Foulelfmeter. Mit dem Sieg in Füssen gelang der Elf von Trainer Ralf Merk der erste Sieg zum Punktspielstart seit der Saison 2012/2013. Einziger Wermutstropfen an diesem Tag ist die Verletzung von Nico Bertele, der sich bei einem Zweikampf einen Finger gebrochen hat und hoffentlich bald wieder zur Verfügung steht. Am nächsten Spieltag haben die Jungs spielfrei bevor es am Sonntag, 22. August 2021 zum neuen Günztalderby beim Aufsteiger SC Untrasried kommt.(chz)

Tore: 0:1 Tim Albat (38./FE), 0:2 Elias Maurus (85.), 1:2 Michael Knarr (89./FE), 1:3 Tim Fleschutz (90.)

Schiedsrichter: Michael Sting (TSV Bertholdshofen)

Zuschauer: 50

SCR: Schimpl, Straub (87. Gellner), Demmler, B. Glas (43. Ritschka), Seitz, Sulzer, Maurus, Baur (72. Mayr), M. Glas (83. M. Lingenhöl), Albat, Bertele (59. T. Fleschutz)