Senioren | 1. Mannschaft | Spielberichte

3. Spieltag: SC Ronsberg - TSV Altusried 1:1

Beide Trainer mussten verletzungs- und urlaubsbedingt auf einige Stammspieler verzichten. Bei SCR merkte man deutlich, dass mit Tim Albat und Mathias Glas wichtige Offensivkräfte fehlten. Die Durchschlagskraft nach vorne fehlte den Jungs von Trainer Merk. Trotzdem entwickelte sich von Anfang an eine gute, spannende und umkämpfte Kreisligapartie. Sehr viele Zweikämpfe im Mittelfeld machten es den Teams zwar schwer eine spielerische Linie zu finden, doch beide Mannschaften schafften es, sich gute Tormöglichkeiten herauszuspielen. Johannes Wetzer hatte in der ersten Halbzeit die beste Chance. Sein Schuss ging aber knapp über die Latte. In der zweiten Halbzeit das selbe Bild. Viel Aktionen im Mittelfeld und nur wenige vor den Toren. Nach einem langen Ball der Altusrieder stand Hannes Baumgartner richtig und markierte den Führungstreffer für die Oberallgäuer. Der SCR war aber nicht geschockt und spielte weiter. Nach einem Eckball war Philipp Schaule zur Stelle und traf zum 1:1. Danach hatten beide Teams noch Chancen zum Sieg, die aber die guten Torhüter Schimpl und Peter vereitelten. (chz)

 

Tore: 0:1 Hannes Baumgartner (62.)1:1 Philipp Schaule (67.)

Zuschauer: 120

Schiedsrichter: Andreas Kunerth (TSV Friedberg) 

SCR: Schimpl, Schaule, Doser, Gmeiner, Ritschka, B. Glas, Bertele (18. F. Hamatschek), Merk (69. S. Fleschutz), Sulzer, Wetzer, T. Fleschutz (59. M. Lingenhöl)

 

2. Spieltag: TV Weitnau - SC Ronsberg 2:2

Mit nur einem Punkt im Gepäck musste der SCR die Heimreise ins Günztal antreten. Mit dem Schlusspfiff kassierten die Mannen um Kapitän und Torschützen Thomas Sulzer den bitteren Treffer zum Ausgleich. Verdient war dieser nicht, da der SCR über weite Strecken des Spiels eine gute Leistung zeigte und den Gegner und das Spielgeschehen beherrschte. In der 2. Halbzeit wurde mir den Torchancen zu fahrlässig umgegangen und insgesamt zu wenig Druck auf das Tor der Heimelf aufgebaut. In der Schlussphase schlichen sich auch wieder viel zu viele technische Fehler ein. Damit machte man den Gegner wieder stark und ließ die Hoffnung auf den Punktgewinn zu, der letztendlich auch nach einem Eckball eintrat. Ganz klar zwei verlorene Punkte, die es heißt in de nächsten Spielen zu holen. (chz)

 

Tore: 1:0 Marius Wiedemann (25.)1:1 Michael Lingenhöl (26.), 1:2 Thomas Sulzer (31.), 2:2 Martin Klöpf (90.+3)

Zuschauer: 125

Schiedsrichter: Markus Schöllhorn (TSV Lautrach/Illerbeuren)

SCR: Hahn, Wetzer (68. Leiterer), Doser, Gmeiner, Ritschka, B. Glas, M. Glas,  Bertele, Merk (32. Straub), Sulzer, M. Lingenhöl (46. F. Hamatschek)

 

1. Spieltag: SC Ronsberg - TV Haldenwang 1:1

Kreisliga Süd: SC Ronsberg vs. TV Haldenwang 1:1 am 10.08.2019 in Ronsberg
Foto: Peter Roth

Im ersten Spiel der Saison war beiden Mannschaften die Nervosität anzumerken. Beim SCR kam noch hinzu, dass Coach Ralf Merk auf einige Stammkräfte verzichten musste. Philipp Demmler, Tizian Gellner, Achim Wojcik und Tim Albat fehlten verletzungsbedingt. Mathias Glas, Philipp Schaule, Alex Doser und Markus Seitz waren verhindert. Im Tor stand Simon Schimpl, der seine Sache sehr gut machte. Beide Teams begannen verhalten und es konnten sich nur wenige gute Chance erspielt werden. Die Gäste hatten die besten Tormöglichkeiten nach Fehlern der Günztalern, von denen es über die gesamte Spielzeit einfach zu viele gab. Durch Abspielfehler beim Spielaufbau und im Mittelfeld kamen die Jungs um Kapitän Thomas Sulzer nie richtig ins Spiel. Der Aufsteiger aus dem Oberallgäu zeigte dagegen in seinem ersten Kreisligaspiel seit 30 Jahren eine gute Leistung und ging dann auch verdient in Führung. Nach einem schönen Angriff über die rechte Seite schaffte es die Abwehr der Hausherren nicht den Ball zu klären. Stürmer Sebastian Harke stand goldrichtig und schob zu Führung ein. Kurze Zeit später hatten die Schwarz-Gelben sogar die Chance auf das 0:2, vergaben aber zum Glück. Nach der Gelb-Roten-Karte für einen Haldenwanger wurden die Ronsberger besser und spielten druckvoller nach vorne. Das Ausgleichstor fiel dann endlich nach einem langen Ball, den Stephan Straub perfekt verwandelte. Kurz vor Ende der Partie hatte der eingewechselte Andreas Waibel die Riesenchance sogar den Sieg herauszuschießen, traf aber nur die Latte. So blieb es bei dem glücklichen aber letztendlich gerechtem Unentschieden.(chz)

 

Tore: 0:1 Sebastian Harke (55.)1:1 Stephan Straub (88.)

Zuschauer: 200

Schiedsrichter: Andreas Voigt (Schwabmünchen) 

Gelb-Rote-Karte: Florian Herb (73./wiederholtes Foulspiel)

SCR: Schimpl, Leiterer (63. Straub), Gmeiner, Ritschka, B. Glas (46. M. Lingenhöl), Bertele, Merk, Sulzer, T. Fleschutz, Wetzer (73. Waibel), F. Hamatschek